In diesem Blogartikel spricht Frau Prof. Dr. Michaela Döll, über Cholesterin.

Prof. Dr. rer. nat. Michaela Döll ist seit mehr als 20 Jahren als ernährungsmedizinische Expertin im In- und Ausland auf Kongressen und in der Weiterbildung von Therapeuten aktiv. Sie ist Professorin im Fachbereich Lebensmittelchemie an der Universität in Braunschweig. Ihre Arbeitsschwerpunkte umfassen Vitalstoffmedizin, Ernährung, Zivilisations – und umweltbedingte Erkrankungen. Mit mehr als 250 Fachartikeln und inzwischen 15 Büchern hat sie sich in der Fachwelt längst einen Namen gemacht. Ihr Expertenrat ist auch in TV-Sendungen und im Hörfunk gefragt.

 

Cholesterin – Gefürchteter Risikofaktor für Herz-, Kreislauferkrankungen

Bluthochdruck, Übergewicht, Rauchen, Diabetes mellitus sind bekannte Risikofaktoren den Herzinfarkt und Schlaganfall begünstigen können. Besonderes gefürchtet sind diesbezüglich aber Fettstoffwechselstörungen, vor allem erhöhte Cholesterinspiegel. Vielfach werden cholesterinsenkende Medikamente (Statine) verordnet. Diese gehören weltweit zu den am meisten verkauften Arzneimitteln. Obgleich Statine seit Jahrzehnten auf dem Markt sind und zu den besonders gut untersuchten Arzneimittelwirkstoffen zählen stehen sie immer wieder in der Kritik denn ihre Anwendung ist nicht immer sinnvoll und zudem können sie eine Reihe von ernsten Begleiterscheinungen mit sich bringen. Die Liste der möglichen Nebenwirkungen (z. B. Muskelschmerzen, Blutbildveränderungen, Geschmacksstörungen, Schlaf – und Sehstörungen) ist tatsächlich lang und neben leichteren kann es auch zu schwerwiegenden Ereignissen kommen. Etwa 300 mögliche Nebenwirkungen sind insgesamt bekannt, wobei unter anderem auch die Entstehung von Diabetes mellitus sowie eine Begünstigung von Krebserkrankungen durch diese Medikamente in der Wissenschaft derzeit diskutiert werden. Daher muss im Bedarfsfall das Nutzen-Risiko bei den einzelnen Personen sorgfältig abgewogen werden.

 

Naturstoffe gegen erhöhte Cholesterinspiegel

Eines vorweg: Durch das Weglassen cholesterinhaltiger Lebensmittel gelingt es kaum einen erhöhten Blutfettspiegel zu normalisieren denn etwa 80 bis 90 Prozent des Gesamtbestandes wird vom Körper selbst (in der Leber) hergestellt. Es gibt aber eine ganze Reihe von Möglichkeiten wie man den erhöhten Cholesterinspiegel auf natürliche Art und Weise bzw. mit Hilfe von Naturstoffen zu senken kann. Hier ist z. B. der fermentierte rote Reis bekannt, der seit vielen Jahren in der Naturheilkunde Anwendung findet. Er ist nicht mit dem haushaltsüblichen normalen Reis (auch nicht mit dem rotschaligen) zu verwechseln. Der fermentierte rote Reis – oder auch Rotschimmelreis genannt-, erhält seine Farbe durch die Tätigkeit von Mikroorganismen, welche die rot-braunen Farbstoffe im Zuge einer Fermentierung bilden. Dazu werden weiße Reiskörner mit dem Hefepilz Monascus purpureus versetzt. Bei dieser Reaktion entstehen, neben den Farbstoffen, eine Reihe interessanter Stoffwechselprodukte. Inzwischen ist bekannt, dass die beim Fermentationsprozesse entstehenden Monacoline (vor allem Monacolin K) einen positiven Einfluss auf erhöhte Blutfettwerte ausüben. Monacolin K (z. B. im „Cholesterin Komplex“ enthalten) hemmt nämlich ein wichtiges Enzym im Körper, welches für die Cholesterinsynthese benötigt wird. Dadurch gelingt es den erhöhten Gesamt- und LDL-Cholesterinwert zu senken. Gleichzeitig wurde unter der Anwendung in wissenschaftlichen Untersuchungen auch ein Anstieg des (guten) HDL-Cholesterins sowie eine Verminderung erhöhter Triglyzeridwerte beobachtet. Auch der Naturstoff Cholin (z. B. im „Cholesterin Komplex“ enthalten) ist hier interessant denn diese fettähnliche Substanz benötigen wir um Fette aus der Leber in die Zielorgane zu befördern. Ein Cholinmangel kann die Einlagerung von Fett in die Leber und damit eine Fettstoffwechselstörung begünstigen. Daher ist es auch sinnvoll auf eine ausreichende Cholinzufuhr zu achten.

Auch der Darm hat ein Wörtchen mitzureden

Häufig tummeln sich bei erhöhten Blutfettwerten auch die „falschen“ Bakterien im Darm. Hier kann eine Symbioselenkung mit probiotischen Keimen sinnvoll sein um die „schlechten“ Besiedler aus dem Darm zu vertreiben. Hier sind vor allem Milchsäurebakterien – z. B. Laktobazillen – (in „Colon Gold Pulver“ enthalten) gefragt. Diese wirken der übermäßigen körpereigenen Cholesterinproduktion in der Leber entgegen. Sie können aber auch Cholesterin binden und in ihre Zellwände einbauen. Zudem fördern sie die Umwandlung von Cholesterin in Gallensäuren. Dadurch können sie einen wichtigen Beitrag zur Senkung erhöhter Blutcholesterinspiegel leisten. Hilfreich ist die zusätzliche Gabe von Ballaststoffen (in „Colon Gold Pulver“ enthalten) da diese das Wachstum und die Ansiedlung der „guten“ Darmbakterien begünstigen. Auch Bitterstoffe (z. B. aus Artischocke, Mariendistel, Löwenzahn, in „Formel LE 5 enthalten) sind hier sinnvoll. Denn sie unterstützen die Verdauungstätigkeit, fördern die Fettverdauung und wirken sich günstig auf die Regeneration der Leber aus.

Artichoke Complex Essence

Liver, bile, digestion

Complex with 4 bio-active ingredients for the gall bladder and liver. Manufactured according to traditional alchemic principles, a holistic procedure passed on by Paracelsus.

Learn more 
18,00 €
30ml
Item no. 1275

Cholesterol Complex

Cholesterol level, blood fat, cardiovascular system, arteries, liver

To support normal blood cholesterol levels. Fermented red rice – daily dose with 5mg monacolin K Q-10 and lecithin.

Learn more 
48,00 €
90 Kapseln
Item no. 387

Colon Gold Pulver

Intestine, digestion, immune system

Balanced combination of soluble and insoluble fibre, lactobacilli and active enzymes for the daily support of bowel and colon cleansing.

 

 

Learn more 
38,00 €
250g Monatspackung
Item no. 112

Dandelion Tincture

Liver, bile, metabolism, digestion, kidney, bladder, skin

Dandelion stimulates the liver and kidneys for increased activity. Due to its bitter substances it affects liver and gall bladder, and is used in flatulence and indigestion. People often take it in spring for purification. Dandelion also helps well with water retention and varicose veins. It is also used in chronic skin diseases, menopausal symptoms, and various rheumatic diseases. It stimulates the metabolism and has a positive effect on the pancreas. Manufactured according to traditional alchemic principles, a holistic procedure passed on by Paracelsus.

Learn more 
39,00 €
100ml
Item no. 3023

Formel LE 5

Liver and gall bladder, pancreas

LE 5 the hepatobiliary formula with milk thistle, artichoke, turmeric, wormwood and dandelion

Learn more 
28,00 €
60 VegiCaps
Item no. 361

Löwenzahn Tinktur

Leber, Galle, Stoffwechsel, Verdauung, Niere, Blase

Gilt als Freund der Leber & Galle, Niere & Blase. Ideal bei Frühjahrs- und Herbstkuren. Unterstützend bei vielen Zivilisationsproblemen. Stärkend.

Learn more 
24,00 €
50ml
Item no. 3121

Mariendistel Tinktur

Leber, Galle

Die Bitterstoffe der Mariendistel unterstützen Leber und Galle. Stimuliert die Regulationsfähigkeit.

Learn more 
24,00 €
50ml
Item no. 3123

Milk Thistle Tincture

Liver, bile

The bitter substances of milk thistle act as liver tonic, antispasmodic, detoxify and promote bile flow. Milk thistle shows protective effect against liver-damage, strengthens the cell membrane, stimulates the ability to regulate the liver cells and helps in chronic inflammatory and toxic liver damage, as well as in liver cirrhosis. Manufactured according to traditional alchemic principles, a holistic procedure passed on by Paracelsus.

Learn more 
39,00 €
100ml
Item no. 3025