Das Immunsystem und seine Herausforderungen –
von Dr. med. Ruediger Dahlke

 

Im folgenden Interview wird Dr. med. Ruediger Dahlke über die Stärkung des Immunsystems und den Schutz vor Infektionen befragt.

Dr. med. Ruediger Dahlke arbeitet seit guten 40 Jahren als Arzt und Seminarleiter, Autor und Trainer. Seit 1979 Arzt und Autor, absolvierte er die Zusatzausbildung zum Arzt für Naturheilweisen. Der Öffentlichkeit wurde er vor allem als Autor von Büchern zur ganzheitlichen Psychosomatik wie Krankheit als Symbol, Krankheit als Sprache der Seele und Krankheit als Weg bekannt. Seine Bücher der Peacefood-Reihe brachten die vegane Ernährung entscheidend mit in Gang. Schicksalsgesetze und Schattenprinzip bilden die Grundlage seiner Philosophie.

 

Herr Dahlke, die Stärkung des Immunsystems ist ja aktuell in aller Munde. Doch was genau ist eigentlich das Immunsystem und warum ist es für uns so wichtig?

Das Immunsystem ist kein kompaktes Organ, sondern überall im Organismus verteilt. Wesentliche Anteile finden sich im Darm, aber auch in Milz, zu Anfang des Lebens in der Thymus-Drüse und tatsächlich in allen Organen, aber auch ganz wesentlich im Bindegewebe. Das ist auch notwendig, denn wir leben in einer sehr lebendigen Welt. Allein in unserem Darm gibt es 10 Mal so viele Symbionten, d.h. bakterielle Mitarbeiterinnen als wir Zellen im ganzen Körper haben. Die sind hoffentlich auf unserer Seite im Sinn guter Zusammenarbeit. Ist das nicht der Fall, sprechen wir stattdessen von einer Dysbiose und denken vielleicht an Hippokrates und den österreichischen Fastenarzt F.X. Mayr, die davon ausgingen, der Tod säße im Darm. Seit die Schulmedizin die uns Fastenärzten immer bekannte Darmflora ebenfalls entdeckte, hat sie sie flugs umbenannt in Mikrobiom und seitdem gibt es immer mehr Mittel, sie zu unterstützen. Ich würde jedoch unbedingt bei den altbewährten bleiben von Firmen, die ihrer Zeit diesbezüglich lange voraus waren, wie diejenige für die ich gerade schreibe.

 

Durch die aktuelle Corona-Pandemie ist die Angst vor Krankheiten und Infektionen natürlich sehr groß. Wie schätzen Sie als Experte die Gefahr ein und was können wir tun, um uns so gut wie möglich zu schützen?

Die Welt ist überhaupt voller Keime und Erreger, so haben über die Hälfte von uns Pneumokokken in der Lunge, ohne Lungenentzündung zu bekommen und ebenfalls mehr als 50 Prozent Helicobakter-Bakterien im Magen, ohne Magen-Schleimhautentzündungen oder gar Geschwüre zu bekommen.

Was schützt uns davor? Ein gut funktionierendes Immunsystem. Das schützt auch viele von uns vor Grippewellen. Ich habe schon seit Jahrzehnten an keiner mehr teilgenommen und weiß das auch von vielen FreundInnen und MitarbeiterInnen. Andererseits gibt es auch viele, die keine Grippewelle auslassen. Erstere haben ein gut und letztere ein schlecht funktionierendes Immunsystem.

Die Schulmedizin setzt auf den Kampf gegen Viren, die Komplementärmedizin- und Naturheil-Medizin auf Abwehr- beziehungsweise Immunstärkung. Dass die Impfung bei Grippe nicht viel bringt, wissen inzwischen viele aus eigener Erfahrung. Es gibt sogar eine Studie, die belegt, wenn man von zwei vergleichbaren Kindergruppen, nur eine impft und beide dann vergleicht, bekommt die geimpfte Gruppe zwar etwas weniger mit dem Erreger Probleme, gegen den sie geimpft ist, aber dafür viermal so viel mit anderen Entzündungen durch Viren. Das entspricht genau meiner Erfahrung aus guten 40 Arztjahren, dass gegen alles durchgeimpfte Kinder insgesamt krankheitsanfälliger sind als Ungeimpfte.

 

Was können wir selbst zur Stärkung des Immunsystems beitragen?

In meinem in Rekordzeit anlässlich von Corona geschriebenen kleinen Buch habe ich viele angeführt mit den Studien, die sie belegen. Völlig gratis ist zum Beispiel regelmäßiges Waldbaden, also einfach viel im Wald sein, denn das erhöht nachweislich die Zahl natürlicher Killerzellen und damit die Abwehrkraft gegen Viren.

Um gar nicht mehr an Grippewellen teilnehmen zu müssen, ist es empfehlenswert seine Ernährung auf pflanzlich-vollwertig im Sinn von „Peacefood“ umzustellen. Das erhöht ebenfalls nachweislich die Abwehrkraft, was sich am sinkenden CRP-Wert, dem Entzündungsmarker des Organismus, zeigt. Außerdem erhöht es die Lebenserwartung, reduziert die Wahrscheinlichkeit auf Krebs und Herzprobleme dramatisch. Beim tödlichsten Krebs der Frauen, dem der Brust nach Prof. Leitzmann um 50 Prozent, beim zweittödlichsten, dem des Darmes, um 90 Prozent. Und es gibt viele bewährte Heilmittel aus der großen Apotheke von Mutter Natur.

Es gibt heutzutage schon eine Vielzahl an Studien die die naturmedizinische Immunstimulierung belegen.

So hilft Vitamin C und Vitamin D beispielsweise zur Stärkung des Immunsystems und schützt vor Erkältungen. Auch das Spurenelement Zink kann in diesem Zusammenhang positiv erwähnt werden und zeigt in Studien eine Auswirkung auf die Dauer der Symptome bei Patienten mit Erkältung.

Propolis und Grapefruitkernextrakt zeigen antibakterielle Wirkungen und auch die Boswelliasäuren aus dem Weihrauch haben immunmodulatorische Aktivität.

Mit dem Heilmittel der indisch-ayurvedischen Medizin Kurkuma schenkt uns Mutter Natur eine Möglichkeit, um unser Immunsystem natürlich zu stärken.

Und es gibt auch sehr erprobte Kombinationsmittel aus Kräuterformeln wie etwa den Immunkomplex NCA von Evolution.

Der beste Hinweis aus der Psychosomatik von „Krankheit als Symbol“: Es lohnt sich immer, sich vom Leben erregen zu lassen, um sich vor Erregern zu schützen.

Lieber Herr Dr. Dahlke, vielen Dank für das interessante Gespräch!

 

Literatur von Ruediger Dahlke zum Thema:

Neu: „Schutz vor Infektionen – Immunkraft steigern“, Meine besten Gesundheits-Tipps 2.0 (beide Terzium)

Ernährung: „Peacefood“, „Das große „Peacefood-Buch“, „Vegan für Einsteiger“, „Peacefood – das vegane Kochbuch“, „Peacefood – vegan einfach schnell“ (alle GU), „Vegan schlank“ (www.heilkundeinstitut.at)

Krankheitsbilder-Deutung: „Krankheit als Symbol“ (Bertelsmann), „Krankheit als Sprache der Seele“, „Das Alter als Geschenk“, „Krebs – Wachstum auf Abwegen“ (alle Goldmann-Arkana)

Info: www.dahlke.atwww.tamanga.atwww.Lebenswandelsschule.com